Menü

Grüner wirds nicht!

"Guck an, da sind wir dem Trend ausnahmsweise mal meilenweit voraus", dachte ich, als Zimmerpflanzen im letzten Jahr wieder aktuell wurden. Dabei sind mir die pflanzlichen Altlasten, mit denen der Hausherr hier eingezogen ist, von jeher ein Dorn im Auge Trend hin oder her.


Aber immer, wenn ich leise anklopfe, um die Kompostierung seiner grünen Freunde anzuregen, kommt der Mann mit Argumenten, gegen die ich mich menschlich-moralisch einfach nicht wehren kann: "Die habe ich doch von meiner Mutti geschenkt bekommen" oder "Die kann man nicht einfach wegwerfen, das sind auch Lebewesen".


Und auch sämtliche Bemühungen, das Gestrüpp auf anderem Wege loszuwerden, sind bisher gescheitert: Mutiges Stutzen, eifriges oder eher weniger eifriges Wässern. Und sogar geschenkt wollte sie niemand haben. Eigentlich komisch, wo sie doch so "trendy" sind.


Für mich bleibt also nichts als zu warten. Warten, bis der Hausherr irgendwann ein eigenes Männerzimmer bekommt. Das darf er dann gerne zu seiner ganz persönlichen grünen Hölle machen...Mich würde interessieren, wie haltet ihr es denn mit Zimmerpflanzen?

PS: Auf den Bildern seht ihr das mit Abstand "schönste" Exemplar, ganz ehrlich.

Kommentare:

  1. Früher hatte ich ganz viele Topfpflanzen, hier habe ich keine Fensterbänke, da ist es schwierig. In den letzten zwei Jahren habe ich mich von immer mehr Pflanzen getrennt, aber ganz ohne grün könnte ich, glaube ich, nicht wohnen. LG Rebekka

    AntwortenLöschen
  2. Haha, Julia, ich lach mich scheckig. Großartig geschrieben! Gleich zu Anfang: Hast Du den schönen Fuchs gezeichnet? Zu Deiner Frage: Ich stehe da auf keiner Seite. Ich kann verstehen, wenn jemand Pflanzen liebt aber auch die, die kein Händchen dafür haben und die mikrigen Dinger am liebsten kompostieren würden. Ich glaube der Trick ist die individuell passende Pflanze zu finden. Bei mir sind es pflegeleichte, die deutlich zu verstehen geben, was sie wann wollen (ja, das gibt's!). Ich habe vor fast 3 Jahrzehnten mal drei Kaffeebohnen von Eduscho bekommen und daraus meine ersten Kaffeepflanzen gezogen. Heute bin ich bei der vierten Generation. Sie ist riesig (fast 2 Meter hoch) und sie trägt natürlich auch Bohnen, während einer meiner Freunde alle Jungpflanzen binnen Wochenfrist ins Jenseits befördert. Genaus andersrum bei Feigenbäumen. Wahrscheinlich musst Du DEINE Pflanze erst noch finden. Oder Du bleibst weiter bei Schnittblumen, hehe. ;-)
    Ganz liebe Grüße und weiter so mit den lustigen Texten!
    Sonja

    AntwortenLöschen
  3. Also das mit dem Fuchs wollt ich auch fragen, aber Sonja ist mir zuvor gekommen...
    Ich könnte ohne Grünpflanzen nicht leben, allerdings die Betonung auf GRÜN, blühende Pflanzen überleben leider immer nur ganz kurz, ich weiß auch nicht, woran das liegt, vielleicht, weil ich die auch nicht so mag...
    Da gönn ich mir dann auch einfach ab und zu ne Schnittblume...
    Schöne Fotos und amüsanter Text und ein Herrenzimmer, klasse Idee, aber bei uns leider nicht umsetzbar, der Platz ist begrenzt...
    Liebe Grüße
    Kebo

    AntwortenLöschen
  4. Manchmal hilft es den Männern zu sagen sie müssen sich allein darum kümmern.
    Du scheinst echt kein Freund dieser grünen Gewächse zu sein. Schade. Muntern sie doch den müden Raum so sehr auf. Aber einen grünen Daumen habe ich leider nicht. Da müsste ich mir schon arg viel Mühe geben.

    Liebste Grüße

    AntwortenLöschen
  5. Vielen Dank für eure ausführlichen Kommentare, ihr Lieben! Ich stelle fest: Das Grünzeug spaltet die Nation. Und ich muss auch betonen, dass ich nicht gegen alles Grün bin. Schnittblumen liebe ich sehr und mit dem Mini-Ginseng könnte ich auch gut leben, ehrlich. Aber das, was ihr nicht gesehen habt, sind diese Pflanzen mit den scheußlichen langen dünnen Blättern, die aussehen wie eine 80er-Föhnfrisur...original mit trockenen Spitzen. Da hilft auch der schönste Übertopf nichts. Sicherlich wäre alles anders, wenn ich mir die Pflanzen selbst hätte aussuchen können...

    Viele liebe Grüße von Julia

    @Sonja & Kebo: Ja, mich hat mal wieder die Zeichenlust gepackt. Mal schauen, vielleicht lässt sich was daraus machen.

    AntwortenLöschen
  6. so einfache und doch so wunderschone bilder!
    wir haben hier ein paar zimmerpflanzen, ich mag sie, denn sie sidn recht pflegeleicht :D

    AntwortenLöschen
  7. Meine Zimmerpflanzen sind mit den Jahren immer weniger geworden. Der Rabenmann hatte anfangs eine Liebe zu Kakteen, die hat er dann glücklicherweise alle mit in die Firma genommen, so dass unsere Wohnung heute "kaktantenfrei" ist.
    Grüßle
    Ursel

    AntwortenLöschen
  8. Hach schwierig.Ich bin auf jeden Fall für Garten, das ist ja mein Hobby.Im Bad hab ich irgendwie immer sukkulente,hab auch immer ein Fenster.hm.In der Küche immer Kräuter und im Wohnzimmer, solange bis se Mücken kriegen,-)Ja ,aber ansonsten immer nur als Dekoaccesoires ,nielmals als dominate blumenfenster.Sieht schön aus, seine Pflanzen ,von dir dekoriert:-)und zeichnen solltest du weiter..l.gAlex

    AntwortenLöschen
  9. liebe julia,

    wir haben tatsächlich keine einzige zimmerpflanze!
    dafür lebe ich mit gefühlt 100 000 büchern, fast alle
    von meinem mann.
    die sind zwar gut für`s image ;) aber optisch auch
    nicht der brüller, wenn man es "klar" mag.

    ich grüße dich ganz herzlich*

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Julia,
    :) :) :)!
    Bei uns gibt es hin und wieder eine geschenkte Orchidee im Haus, doch ansonsten ist es bei uns total ungrün. Ich bin auch eher der Schnittblumentyp.

    Liebe Grüße, Nadine

    AntwortenLöschen