Menü


Nervenfutter


In stressigen Zeiten wie diesen muss ich mir einen strengen Essensplan machen, weil ich das Essen sonst schlichtweg vergesse. Damit der Kopf schon zu früher Stunde auf Hochtouren kommt, gibt es bei mir Haferbrei mit Früchten, Joghurt und dazu einen Kräutertee. Hört sich ganz schön "öko" an, hat sich aber bewährt!


Habt ihr noch ein paar kulinarische Muntermacher-Tipps für mich auf Lager?

Kommentare:

  1. Ich finde selbst gemachte Smoothies ganz toll, denn sie sind richtige Vitaminbomben. Auch ein gutes Müsli funktioniert, da es durch die getrockneten Früchte Zucker enthält, aber dank der Nüsse und Getreideflocken (es müssen ja nicht nur Haferflocken sein) lange satt hält. Dazu kannst du nach Belieben Obst essen, es mit Joghurt, Milch oder Michersatzprodukten wie Reis- oder Hafermilch anrichten. Ich trinke übrigens jeden Morgen organischen Grüntee, er enthält ein wenig Teein und macht daher auch munter.

    LG
    Rebekka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Rebekka, hab vielen Dank für deine Tipps! Smoothies sind eine super Idee, da bekommt man schon vom Anschauen Energie. Eine Nussmischung habe ich mir auch besorgt. Trockenfrüchte mag ich allerdings nicht, zum Glück gibt es zurzeit genügend frische Alternativen. Liebe Grüße von Julia

      Löschen
  2. Klingt tatsächlich etwas öko, aber das werd ich mal ausprobieren :)

    AntwortenLöschen