Menü

PRODUKTDESIGN MADE IN GERMANY | inspiration*

Heute geht es um deutsches Produktdesign, heute geht es aber auch darum, wie man sein Zuhause mit wenigen Details zu etwas Besonderem machen kann. Fernab von Wohnaccessoires, die – gefühlt, weil schon zu oft gesehen – in jedem gut sortierten Wohnzimmer zu finden sind. Dies ist kein Beitrag gegen Streifenvasen oder Kubuskerzen, dies ist die Idee, mal etwas Neues zu zeigen – junge Designer und innovative Produkte.

Kreativität alleine macht noch keinen großen Designer. Umso wichtiger, dass es Plattformen gibt, die jungen Kreativen geeignete Vertriebs-und Marketingstrukturen bieten. Ein Online-Marktplatz speziell für "junges deutsches Produktdesign" ist selekkt.com. Wer sich dort umschaut, wird schnell merken: Hier gibt es keine Produkte von jedermann, hier sind Designprofis am Werk.

Die Liste mit den Lieblingsprodukten ist schnell gefüllt und es stellt sich die Frage: Wo fange ich bloß an, mit dem Umgestalten? Ein Platz, der jetzt im Herbst wieder mehr an Bedeutung gewinnt: das Sofa. Und genau deshalb zeige ich euch heute meine aktuellen Lieblingsprodukte für die Wohnzimmerecke.

Das handgefertigte Porzellan von KULØR ist mir schon vor zwei Jahren auf der "blickfang" in Stuttgart aufgefallen: mattes Biskuitporzellan, klare Formen, dezente Pastellfarben. Und weil das alles genau nach meinem Geschmack ist, passt die kleine Vase "Nørre" perfekt auf unseren Wohnzimmertisch.

Wer bei VICTOR FOXTROT zuerst an einen Tanzlehrer denkt, der kennt die außergewöhnlichen Produkte des Hamburger Labels noch nicht. Die Schale "POI" zeigt, wie viel Liebe hier im Detail steckt. Geradliniges Metall, warmes Leder und Messingplakette schaffen einen unkomplizierten Hingucker, der auch in Büro oder Flur für Ordnung sorgt.

Was auf keinem Wohnzimmertisch fehlen sollte: besondere Bücher – zum Selberstöbern oder zum Zeitvertreib für Gäste. "Rapport" von Raban Ruddigkeit, erschienen bei PILCROW PRINT & PUBLISHING, zeigt die besten Arbeiten des "maximalen Minimalisten". Die Monografie überzeugt – innen wie außen – und ist deshalb eine klare Empfehlung für den Beistelltisch!

Ideen haben die Angewohnheit einen immer dann zu ereilen, wenn man gar nicht damit rechnet. Um spontane Eingebungen nicht unbesehen ins Nirwana zu entlassen, helfen Notizbücher an jeder Ecke. Das Gute: Die Berliner Manufaktur TYYP fertigt Notizbücher, von denen man ohnehin nicht genug haben kann, weil es sie in so vielen wunderschönen Designs gibt.

Auch das Kissen "Fat Bo" des Stuttgarter Labels HOOK & EYE ist keins von der gewöhnlichen Sorte: Der grobe, zweifarbig gewebte Stoff erinnert an ein impressionistisches Gemälde – mit etwas Abstand vermischen sich die Farben zu einem harmonischen Ganzen. Und weil es das Kissen noch in vielen anderen Farben gibt, gilt hier akute Sammelgefahr!

* Die gezeigten Produkte wurden von den Designern zur Verfügung gestellt. Vielen herzlichen Dank dafür! Der Beitrag entstand mit freundlicher Unterstützung von selekkt.com.

Keine Kommentare:

Schreib mir doch, ich freu mich!