Menü


achART

Vor Kurzem hat mich die Muse mal wieder am Arm gepackt und quasi direkt bis vor den Aquarelltuschkasten geschoben. Nach dem ersten Versuch mit dem Mops wollte ich dieses Mal...einen Stein. Aber einen edlen, bitte sehr. Bei der Modellsuche fand ich dann: Ach, wie apart, der Achat! (Merkt ihr, wie der künstlerische Wert dieses Beitrags durch den Reim noch steigt!?)



Entstanden sind drei Werke und man kann es wohl nicht anders sagen: Sie suchen in der zeitgenössischen Kunst ihresgleichen, ähem ja.


Ruhmreiche Zeiten erlebe ich zumindest in unseren vier Wänden, denn das Gestein findet sich zurzeit an jeder Ecke. (Eine preiswerte Form der Wandveredelung übrigens.)


Ein meisterhaftes Wochenende wünsche ich euch!

Kommentare:

  1. Hallo Julia,
    was für eine geniale Idee und klasse umgesetzt! Sowas selbst zu machen - da würd´ich im Leben nicht drauf kommen aber mit Kreativität habe ich es sowieso nicht so :-/
    Aber dafür haben ich ja Dich! :-) Ich freue mich auf bald mehr..? ;-)
    Liebe Grüße, Olga.

    AntwortenLöschen
  2. Edel, edel.... Und schön!
    Hab einen sonnigen Sonntag, liebe Grüße,
    Kebo

    AntwortenLöschen
  3. Was für schöne Farben!
    Liebe Grüße
    Anette

    AntwortenLöschen
  4. Und sofort habe ich an meinen Pinken Achat gedacht dessen Farbverlauf ich so liebe und mich gefragt wo der nur steckt :-) Sieht richtig toll aus, muß man erst mal so können das es als Achat zu erkennen ist, bei mir wäre es ein Batikkleid :-) l.g Alex

    AntwortenLöschen