Menü

Der Hundertste – Fragen und Antworten

Klammheimlich habe ich mich letzte Woche weggeschlichen und ein paar Tage Urlaub genossen. Genauso unbemerkt ist hier der 100. Blogpost reingehuscht. Grund genug, mir selbst ein paar Fragen zu stellen. Es folgt: Ich und Ich im Interview. Kontrovers, kritisch, kreuzehrlich.



Der 100. Post worüber manche nur müde lächeln können, versetzt andere in Freudentaumel. Was bedeutet er dir?
Sicherlich ist es wie mit allem: Bedeutung ist das, was du selbst daraus machst.  Für mich ist der 100. Post ein guter Anlass, mal zurückzuschauen und sich zu fragen, was ist aus meinem kleinen Projekt geworden und was möchte ich verändern?

Und, was siehst du im Rückspiegel?
Moment, ich putz noch mal kurz drüber. (Höfliches Lachen beiderseits.) Ich sehe erst mal viele nette Menschen, die dem Ganzen nicht nur Sinn verleihen, sondern vor allem Freude, einfach nur, weil sie da sind oder ein paar liebe Worte zurücklassen. Dann sehe ich meine eigene Weiterentwicklung vor allem in Sachen Fotografie und Gestaltung. Ich sehe viel Spaß und Engagement, ein bisschen Stolz, aber auch Zweifel, Blockaden und Frustration. Wenn du mich fragst, sehe ich eigentlich alles, was zu einer guten Geschichte gehört.

Zum Stichwort 'verändern': Was würdest du, wenn du könntest?
Ich fände es eher seltsam, wenn hier vieles nicht so laufen würde, wie ich mir das vorstelle oder wünsche. Ich bin also im Großen und Ganzen zufrieden. Als eifrige Perfektionistin weiß ich aber auch: Mehr ist immer möglich. Natürlich hätte ich gerne mehr Zeit und Raum für meine kreativen Experimente und auch mit meiner Fotoausrüstung stoße ich mittlerweile an Grenzen.

Stimmt, die Bilder könnten manchmal schärfer sein.
Mit dem Bloggen habe ich mir fotografisch eine komplett neue Welt erschlossen: Innenaufnahmen. Der verfügbare Raum oder besser gesagt der nicht verfügbare Raum macht das Ganze zu einer echten Herausforderung. Und im Detail offenbaren sich dann eben auch die Schwächen eines Objektives. Dennoch bin ich nach wie vor der Meinung, dass schöne Fotos nur bedingt mit der technischen Ausstattung zu tun haben. (Kurze Pause.) Übrigens mag ich deine ehrliche Art!



Wahrscheinlich ist dir aufgefallen, dass es bereits den einen oder anderen Blog zu den Themen 'Dekoration', 'Basteln' und 'Fotografie' gibt. Warum sollte ich ausgerechnet 'bildschœnes' lesen? 
Wegen der schönen Bilder!? Nein, mal im Ernst, entweder der Funke springt über oder nicht. Bei mir selbst ist das so: Sobald ich die Startseite verlasse und mich durch ältere Beiträge klicke, hat man mein Interesse. Die Bilder sind da sicherlich ein wichtiger Punkt, aber auch die Persönlichkeit und die Ideen, die hinter einem Blog stecken. Wenn es dir bei mir gefällt, merkst du das und kehrst zurück, versprochen.

Sehen wir uns zum 200. Post wieder?
Was ist denn hier die eigentliche Frage: Ob es einen 200. Post geben wird oder ob du noch mal wiederkommen darfst? Ersteres kann ich ohne Zweifel bejahen, zweiteres selbstverständlich nur unter Vorbehalt. Touché, mein Liebe.

Kommentare:

  1. (100 Posts? Ogottogottogott, bin ich faul.) Liebe Julia, wovon Deine wunderschönen Fotos oft ablenken, ist Dein Humor. Du solltest mehr schreiben – das Interview sprüht vor Witz und macht die Person(en ;-)) dahinter noch sympathischer. Ich freue mich, dass es Deinen Blog – noch lange – gibt!
    Liebe Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh Sonja, du hast keine Ahnung, wie sehr mich das beruhigt! Manchmal habe ich wirklich Zweifel, ob der beabsichtigte Witz ankommt oder mir fälschlicherweise als Arroganz ausgelegt wird. Freut mich sehr, dass wir offensichtlich die gleichen Humorantennen haben :-) Viele liebe Grüße von Julia

      Löschen
  2. Ich kann nur sagen: Mir geht's auch so. Und ja, definitiv haben wir die gleichen Antennen!
    Liebste Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen
  3. Lustges Interview, wenn man so mit sich selber spricht, ich hoffe, ihr ward miteinander zufrieden !
    Durch Zufall habe ich vor kurzem deinen Blog gefunden und schon Einiges gelesen und bald hoffe ich alle 100 geschafft zu haben, dann hast du allerdings schon nachgelegt. An deinem Blog gefällt mir die Klar-und Schlichtheit der Fotos, alles wirkt so rein und trotzdem natürlich und elegant. Mach weiter so bis zu deinem 200. !
    Viele Grüsse von Birgit aus...

    AntwortenLöschen
  4. ein tolles Interview...und ich geb Sonja absolut recht...dein Humor ist echt klasse... :)) außerdem gratuliere ich dir ganz herzlich zum 100. Post...ich besuche deinen Blog sehr sehr gerne, weil ich deine Fotos so wunderschön finde (so wie ich das niemals hinbekommen würde...) und mich die Themen stets ansprechen...auf die nächsten 100 ;)
    liebst Uli - die Kramerin

    AntwortenLöschen
  5. Danke! ich hab herzhaft gelacht!! :-D
    weiter so!!
    lg von Bianca dem fleissigen faultierchen

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Julia, herzlichen Glückwunsch zum 100. Post und zu einem tollen Blog! Auch ich kann es nur immer wieder sagen: Ich liebe Deine Bilder!!! Schöne Grüsse aus Schweden, Nicki

    AntwortenLöschen
  7. Herzlichen Glückwunsch! Ich freue mich mit Dir!
    Dein Blog ist nämlich toll und gehört zu meinen liebsten!!
    Übrigens habe ich beide Marimekko-Schalen gekauft (die kosten ein Vermögen).
    Irgendwann möchte ich mich mal an Deine Ideen wagen (Apfelprint und stempeln und und und) .... Nur bin ich so ausgelastet mit dem Benähen meiner drei Kinder und mir, dass ich zu meiner zweiten Leidenschaft, dem Einrichten und Dekorieren, gar nicht komme.
    Ich werde hier sicher noch einige Kommentare verfassen, dann erreichst du bald die 1000. Blogantwort.
    Ich freue mich auf weitere schöne Posts von Dir!!
    LG Kathrin

    AntwortenLöschen
  8. Ihr Lieben, habt tausend Dank! Das ist genau das, was es so schön macht und ich freue mich sehr darauf, genau an dieser Stelle weiter zu machen! Julia

    AntwortenLöschen