PAPIERKUNST | diy


Meistens sind die anderen schuld und dieses Mal ist es Sonja Egger. Und das kam so: Sonja hat ein wunderbares Buch geschrieben und in diesem Buch – das ich euch morgen vorstelle – dreht sich alles um Papier. Papier, habe ich mir dann gedacht, gibt es hier eigentlich viel zu selten. Eine Tatsache, die unbedingt zu ändern ist, weil Papier so viel kann. Und genau deshalb gibt es heute was mit, aus, wegen Papier. Papierkunst zum Nachmachen nämlich.

Material
- Weißer Tonkarton im Format eures Bilderrahmens
- Schwarzer Tonkarton im A4-Format
- Bastelskalpell und Lineal
- Masking Tape
- Motivvorlage (PDF zum Downloaden)

Schritt 1
Die Motivvorlage ausdrucken und mit Masking Tape auf der Rückseite des weißen Fotokartons befestigen.
Schritt 2
Mit Lineal und Bastelskalpell alle schwarzen Elemente ausschneiden.
Schritt 3
Den schwarzen Fotokarton mit Masking Tape auf der Rückseite befestigen und das Ganze einrahmen.

Jetzt kann man natürlich fragen: Wozu die ganze Schnippelei, wenn man das Motiv auch ganz einfach drucken oder aufzeichnen kann? Erstens: Wir haben Freude am Basteln und diese Freude steigt erfahrungsgemäß überproportional zum Aufwand. Je höher der Aufwand, desto sehr viel mehr Spaß haben wir. 

Zweitens – und das wird auch den letzten Zweifler überzeugen: Das Herausschneiden der Papierstreifen macht es möglich, einen beliebigen Hintergrund auszuwählen und jederzeit ausuztauschen. Heute schwarz, morgen golden, übermorgen rosa. Einmal Schnippeln ergibt sozusagen eine flexible und nachhaltige Dekoration. Tjaja, ich habe euch gleich gesagt: Papier kann's!

Labels:

bildschœnes: PAPIERKUNST | diy

Mittwoch, 19. Oktober 2016

PAPIERKUNST | diy


Meistens sind die anderen schuld und dieses Mal ist es Sonja Egger. Und das kam so: Sonja hat ein wunderbares Buch geschrieben und in diesem Buch – das ich euch morgen vorstelle – dreht sich alles um Papier. Papier, habe ich mir dann gedacht, gibt es hier eigentlich viel zu selten. Eine Tatsache, die unbedingt zu ändern ist, weil Papier so viel kann. Und genau deshalb gibt es heute was mit, aus, wegen Papier. Papierkunst zum Nachmachen nämlich.

Material
- Weißer Tonkarton im Format eures Bilderrahmens
- Schwarzer Tonkarton im A4-Format
- Bastelskalpell und Lineal
- Masking Tape
- Motivvorlage (PDF zum Downloaden)

Schritt 1
Die Motivvorlage ausdrucken und mit Masking Tape auf der Rückseite des weißen Fotokartons befestigen.
Schritt 2
Mit Lineal und Bastelskalpell alle schwarzen Elemente ausschneiden.
Schritt 3
Den schwarzen Fotokarton mit Masking Tape auf der Rückseite befestigen und das Ganze einrahmen.

Jetzt kann man natürlich fragen: Wozu die ganze Schnippelei, wenn man das Motiv auch ganz einfach drucken oder aufzeichnen kann? Erstens: Wir haben Freude am Basteln und diese Freude steigt erfahrungsgemäß überproportional zum Aufwand. Je höher der Aufwand, desto sehr viel mehr Spaß haben wir. 

Zweitens – und das wird auch den letzten Zweifler überzeugen: Das Herausschneiden der Papierstreifen macht es möglich, einen beliebigen Hintergrund auszuwählen und jederzeit ausuztauschen. Heute schwarz, morgen golden, übermorgen rosa. Einmal Schnippeln ergibt sozusagen eine flexible und nachhaltige Dekoration. Tjaja, ich habe euch gleich gesagt: Papier kann's!

Labels:

4 Kommentare:

Am/um 19. Oktober 2016 um 17:43 , Blogger Sabine S. meinte...

Super tolle Idee!
♡liche Grüße von
Sabine aus WO(rms)

 
Am/um 19. Oktober 2016 um 21:21 , Blogger Franzy vom Schlüssel zum Glück meinte...

'Oh wie toll!
Ich liebe Papier.. hört sich an als müsste ich das buch dringend kaufen XD
ICh hoffe ich kann mit dem Skalpell genauso gut und präzise abrieten wie du :)

Viele liebe Grüße

Franzy

 
Am/um 20. Oktober 2016 um 09:54 , Anonymous HIMMELSSTÜCK | Rahel meinte...

Oh wow! Ich würde glaube ich 17 Versuche brauchen, um so ein exaktes Ergebnis zu bekommen. Sieh super aus! Liebe Grüße!

 
Am/um 24. Oktober 2016 um 16:40 , Anonymous ars pro toto meinte...

Du bist schon eine wahre Meisterin des Skalpells. Wahrscheinlich kannst Du nur kein Blut sehen, sonst wärst Du eine Chirurgenkoriphäe geworden. ;-) Die Idee find ich zu schön. Gewohnt schlicht und effektvoll. Einfach wunderbar.
Ganz liebe Grüße
Sonja

 

Kommentar veröffentlichen

Abonnieren Kommentare zum Post [Atom]

<< Startseite