Ticktack...

...und wenn die Uhr runterfällt, ist sie kaputt. Aber nicht dieses Exemplar, denn das ist standhaft wie zehn alte Eichen auf dem Regal, der Kommode oder dem Schreibtisch. Und weil ich so viel Gebamsel an der Wand sowieso nicht leiden kann, finde ich das äußerst formidabel. Ihr auch? Dann bastelt euch doch euren eigenen unrunden Zeitanzeiger ich verrate, wie es geht!


Folgendes müsst ihr dafür zur Hand nehmen:

- ein Uhrwerk mit Zeigern
- eine Holzscheibe
- ein Stück Holzleiste
- Holzleim und Schraubzwingen
- Sprühlack

Außerdem wird eine Säge gebraucht und eine Bohrmaschine mit einem 10er-Bohrer. Natürlich ist es immer gut, wenn man jemanden kennt, der sich damit auskennt oder der zumindest seine helfenden Hände ausleiht.



Als Erstes wird ein Stück von der Holzscheibe abgesägt, denn das ergibt später die Standfläche. Meine Scheibe hat einen Durchmesser von 23 Zentimetern und ich habe davon drei Zentimeter weggesägt, ähem ja, wegsägen lassen. Danach bohrt ihr in der Mitte ein Loch für das Uhrwerk.


Damit die Uhr sicher steht, wird nun ein Stück Holzleiste bündig zur Schnittkante angleimt. Nachdem der Leim durchgetrocknet ist, könnt ihr den Sprühlack aktivieren. Wer keine Farbe möchte, der nimmt einfach feines Schleifapier und verpasst der Uhr so den letzten Schliff.



Zum Schluss nur noch das Uhrwerk einsetzen und schon läuft es rund oder zumindest halbwegs...Viel Freude beim Nachmachen!

Labels:

bildschœnes: Ticktack...

Donnerstag, 12. März 2015

Ticktack...

...und wenn die Uhr runterfällt, ist sie kaputt. Aber nicht dieses Exemplar, denn das ist standhaft wie zehn alte Eichen auf dem Regal, der Kommode oder dem Schreibtisch. Und weil ich so viel Gebamsel an der Wand sowieso nicht leiden kann, finde ich das äußerst formidabel. Ihr auch? Dann bastelt euch doch euren eigenen unrunden Zeitanzeiger ich verrate, wie es geht!


Folgendes müsst ihr dafür zur Hand nehmen:

- ein Uhrwerk mit Zeigern
- eine Holzscheibe
- ein Stück Holzleiste
- Holzleim und Schraubzwingen
- Sprühlack

Außerdem wird eine Säge gebraucht und eine Bohrmaschine mit einem 10er-Bohrer. Natürlich ist es immer gut, wenn man jemanden kennt, der sich damit auskennt oder der zumindest seine helfenden Hände ausleiht.



Als Erstes wird ein Stück von der Holzscheibe abgesägt, denn das ergibt später die Standfläche. Meine Scheibe hat einen Durchmesser von 23 Zentimetern und ich habe davon drei Zentimeter weggesägt, ähem ja, wegsägen lassen. Danach bohrt ihr in der Mitte ein Loch für das Uhrwerk.


Damit die Uhr sicher steht, wird nun ein Stück Holzleiste bündig zur Schnittkante angleimt. Nachdem der Leim durchgetrocknet ist, könnt ihr den Sprühlack aktivieren. Wer keine Farbe möchte, der nimmt einfach feines Schleifapier und verpasst der Uhr so den letzten Schliff.



Zum Schluss nur noch das Uhrwerk einsetzen und schon läuft es rund oder zumindest halbwegs...Viel Freude beim Nachmachen!

Labels:

7 Kommentare:

Am/um 12. März 2015 um 17:53 , Blogger Gabi meinte...

....... so richtig stylisch !!!!!!!
Love
Gabi

 
Am/um 12. März 2015 um 19:59 , Blogger let und lini meinte...

wow, das nenne ich mal eine richtig hübsche Uhr. Wir haben keine einzige Uhr in der ganzen Wohnung hängen, denn es gibt wirklich keine, die mir gefallen. Da ist deine Idee richtig toll. :)
Ganz liebe Grüße, Martina

 
Am/um 14. März 2015 um 12:32 , Blogger Kebo homing meinte...

Haben wollen.... ich schaue schon seit 5! Jahren nach einer Uhr für meine Küche, aber bisher war irgendwie keine perfekt, diese jedoch, die gefällt mir super und würde auch farblich in die Frühlingsdeko passen (und das beste, man kann sie jederzeit umstreichen ;-)
Herzliche Grüße und schönes Wochenende,
Kebo

 
Am/um 20. März 2015 um 09:20 , Blogger Anni meinte...

ich habe die version von menu, die ich gerade gestern fotografiert hab und ganz schnell auch auf meinem blog vorstellen will, weil ich sie sooo gerne mag. aber ich muss sagen, deine ist wirklich schön geworden! da hätte ich vielleicht auch mal drüber nachdenken sollen :D
tolle ideen hast du - ich schau jetzt öfter vorbei!
liebe grüße
anni

 
Am/um 12. April 2015 um 23:39 , Blogger Sarah James meinte...

I love this idea, it would look perfect in my office! Could you share the dimensions of the clock face, the color/brand of the paint, and maker of the clock kit. I can't seem to find one without a red second hand.

Thank you
Sarah

 
Am/um 16. April 2015 um 16:15 , Blogger bild schœnes meinte...

Hi Sarah,

let me answer your questions: The wooden disc has a diameter of 23 centimeters (of which I cut off 3 centimeters). The paint that I used in this DIY is "Belton Molotow Premium", the color is named "grapefruit light". The clock kit is from "Junghans", a German watch and clock manufacturer. I'm not sure if this is available in your country. However, I've read that you can remove the red second hand. So maybe this is an option for you?

Julia

 
Am/um 17. Mai 2015 um 17:43 , Blogger Sarah James meinte...

Thank you! You have such an amazing aesthetic! If you ever open an online shop for your creations count me in!

 

Kommentar veröffentlichen

Abonnieren Kommentare zum Post [Atom]

<< Startseite