Menü


Liebes Fimo!


Ob wir zwei wirklich Freunde werden können, weiß ich noch nicht. Bei unserem ersten Zusammentreffen hast Du Dich jedenfalls ganz schön zickig angestellt. Dabei habe ich Dich mit Samthandschuhen angefasst und Dir gut zugeredet. Aber es hat alles nichts geholfen: Du warst einfach stur und wolltest Dich so gar nicht in Form bringen lassen.


Nachdem ich Dich dann ein paar Tage in Ruhe gelassen hatte, war Deine Laune schon um einiges besser. In nahezu freundschaftlicher Harmonie konnten wir gemeinsam die Spuren unseres Kampfes am ersten Tag beseitigen. Die Wogen hatten sich geglättet und Du warst endlich bereit für den letzten Schliff.



Und nun, schau Dich an und sieh selbst, wie gut Dir diese trockene, spröde Art steht. Ich bin auf jeden Fall sehr stolz auf Dich. Vielleicht versuchen wir es irgendwann noch einmal miteinander, aber vorerst sollte wohl jeder seine eigenen Wege gehen. Also Fimo, mach's gut, Du harte Nuss!

Kommentare:

  1. Bildschön! Ist wirklich Programm bei Dir. Ich muss grinsen, denn die Tücken von Fimo kenne ich auch.

    Liebe Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sonja, vielen Dank, aber das Kompliment kann ich nur zurückgeben - ich habe mich nämlich gerade ein bisschen durch deinen Blog geklickt. Tolle Ideen, tolle Bilder! Viele Grüße von Julia

      Löschen
  2. Die Geschichte hat mich zum Lachen gebracht. Du hast dir ja wirklich gleich etwas Kompliziertes ausgesucht. Mein erstes Fimo-Projekt waren Anhänger für Zweige und selbst die sind mir nicht 100 Prozent gelungen. Die Oberfläche meiner Schneidematte ist nicht glatt genug. Eine Glasplatte hatte ich nicht. Aber dein Ergebnis ist klasse! Hast du auch die Teller gemacht! Ich bin sooo beeindruckt. LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Rebekka, Anhänger stehen auch noch auf meiner Liste, vielleicht hätte ich mal besser damit anfangen sollen. Die Teller/Schalen sind auch aus Fimo. Das ist eigentlich gar nicht so schwer. Einfach etwas Fimo dünn ausrollen, einen Kreis ausstechen und das Ganze dann auf die Rundung einer Schüssel legen. So bekommt man eine schöne, relativ gleichmäßige Form. Die einzige Herausforderung ist, das Fimo wieder von der Schüssel runterzubekommen, bevor es komplett festtrocknet...Lieben Gruß

      Löschen