Menü

Halbe Kugeln = doppelter Spaß

Kugeln sind eine tolle Erfindung! Sie haben keine Ecken und Kanten, sind absolut ausgeglichen. Kugeln brauchen kein Mach-dich-krass-Programm, denn sie sind immer krass in Form. Und auch in Sachen Ästhetik macht ihnen so schnell keiner was vor. Man könnte fast meinen, Kugeln sind die besseren Menschen wenn da nicht ihre chronischen Berührungsängste und die ausgeprägte Hyperaktivität wären. Unmöglich, so mit ihnen zusammenzuarbeiten. Und wenns doch ein bisschen Kugel sein soll? Dann hilft nur strikte Kugelrestriktion...






Die bewährte NdH-Methode (Nimm die Hälfte) löst das Leid mit den rastlosen Kugeln und verspricht Bastelspaß für die ganze Familie. Zum Beispiel mit einem ausgefuchsten Kugelbild. Dafür werden benötigt:

- 135 holzige Halbkugeln, alternativ halbe Holzkugeln
- schwarzer und weißer Acyrllack
- Holzleim
- weißer Tonkarton
- Pinsel und Schere.


Damit der Fuchs ein Gesicht bekommt, werden als Erstes neunundreißig Halbkugeln weiß und acht schwarz lackiert. Zum Fixieren der Kugeln könnt ihr zum Beispiel doppelseitiges Klebeband verwenden. Mit der Unterseite werden die Kugeln später aufgeklebt, sie muss deshalb nicht lackiert werden.


Sobald der Lack getrocknet ist, beginnt ihr mit dem Aufkleben. Gebt etwas Holzleim auf die Unterseite der Holzkugeln, klebt sie auf den weißen Tonkarton und drückt sie kurz an. Orientiert euch bei der Reihenfolge an der Mustervorlage (siehe Abbildung) und achtet darauf, dass ihr die Kugeln dicht an dicht klebt.



Wenn alle Kugeln aufgeklebt sind, beschwert ihr das Ganze am besten mit ein paar dicken Büchern und lasst den Leim durchtrocknen. Wer möchte, kann das Motiv danach noch "freistellen". Dafür wird rundherum der Karton weggeschnitten. Das ist ein bisschen aufwendig, aber ich finde, es lohnt sich!


Befestigen lässt sich das Kunstwerk ganz einfach mit Posterklebeband. Und da hängt es: Vorne Kugel, hinten kooperativ. Klar, früher war mehr Kugel, aber heute ist mehr Spaß. In diesem Sinne: Viel Freude beim Nachmachen!

Kommentare:

  1. Mensch Julia, das ist ja eine super Idee! Total schön sieht es auch und richtig süß! Tolles DIY ♥

    AntwortenLöschen
  2. Was für eine schöne DIY-Idee! Gefällt mir total gut!

    Liebe Grüße, Nadja :)

    AntwortenLöschen
  3. Ich liebe es!!!
    Ich liebe liebe liebe es!!!
    Meine Farben, meine Formen, mein Geschmack!
    Immer wieder Inspiration pu hier... :)

    Liebste Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
  4. So so toll!
    Eine ganz zauberhafte Idee.
    Liebe Grüße
    Christin

    AntwortenLöschen
  5. Ich bin ganz verrückt nach Füchsen in letzter Zeit und dieses DIY ist fabelhaft! Hut ab liebe Julia.

    Liebe Grüße,
    Jenny

    AntwortenLöschen
  6. Wow! Das sieht ja richtig toll aus! Ich finde ja, Wanddeko kann man nie genug haben und wenn es dann noch so ein treu reinblickender Fuchs ist, erst recht nicht.

    Liebe Grüße
    Liska

    AntwortenLöschen
  7. Wunderschön, dieser Fuchs!
    Welchen Durchmesser haben denn die Kugeln???

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Kugeln haben in diesem Fall einen Durchmesser von 15 mm. Das Bild kommt damit auf eine Größe von ungefähr 20 x 25 cm. Aber natürlich funktioniert es auch mit kleineren oder größeren Kugeln.

      Viel Freude beim Basteln und liebe Grüße
      Julia

      Löschen
  8. einfach eine schöne idee! bin immer wieder baff, was es hier famoses zu sehen gibt um sich inspirieren zu lassen :-)

    AntwortenLöschen
  9. Das sieht super aus. Bildschoene Idee wie immer :-) sei lieb gegrüßt, Alex

    AntwortenLöschen
  10. Tolle Idee und sieht einfach klasse aus!

    Ich wünsche dir einen guten Wochenstart:)

    LG
    July

    AntwortenLöschen
  11. Was für eine wundervolle Idee! Wo hast du denn die Holzhalbkugeln her?
    LG Luise

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Luise,

      solche halben Kugeln findest du online z.B. bei modulor.de, vbs-hobby.com oder kreativ-depot.de.

      Lieben Gruß
      Julia

      Löschen