EIN SCHLÜSSELGESCHENK

Adventskranz? Adventskalender? Papperlapapp, wir steigen heute direkt beim Heiligen Abend ein, genauer gesagt bei dem Teil mit den Geschenken. Was ist das jedes Jahr für ein Krampf! Etwas Schönes soll es sein, ruhig auch ein bisschen praktisch. Keine Socken. Keine Krawatten. Eine Kleinigkeit, nur nicht kleinlich. Gerne selbstgemacht, aber so, dass es keiner sieht. Nicht schon wieder ein Fotokalender. Aber sehr viel aufwendiger sollte es auch nicht sein. Hat ja keiner Zeit, schon gar nicht vor Weihnachten!

Ruhig weiteratmen, es gibt eine Lösung für den ganzen Geschenkeschlamassel: Ein Schlüsselanhänger aus Korkkugeln. Ein bisschen Natur, ein bisschen Blingling und hunderte Gestaltungsmöglichkeiten...



Für das einzig wahre Weihnachtsgeschenk braucht ihr: eine Korkkugel (Ø 40 mm), ein Stück dickes Seil (Ø 4-6 mm, ca. 40 cm lang), einen Schlüsselring, eine Großlochperle und einen Bohrer mit einem Aufsatz, dessen Durchmesser etwas kleiner ist als der eures Seils. Nicht unbedingt notwendig, aber hilfreich sind Gewebe- und Klebeband.


Als Erstes bohrt ihr ein Loch durch die Korkkugel. Achtet darauf, dass ihr den Bohrer senkrecht ansetzt und diese Position während des Bohrens haltet, damit das Loch schön mittig sitzt. Zieht dann das Seil durch. Da das Seil möglichst stramm sitzen sollte und sich keineswegs geschmeidig durchfädeln lässt, empfehle ich euch, ein Ende mit Klebeband zu umwickeln. Mit dem Klebeband und drehenden Bewegungen geht sogar ein Kamel durchs Kugelloch.



Wenn ihr das Seil durchgefädelt habt, kürzt ihr es auf die gewünschte Länge und schneidet bei der Gelegenheit auch den Klebebandteil weg. Denkt beim Kürzen daran, dass ihr noch ein Stück zum Verknoten braucht. Damit sich der Knoten später wieder problemlos in das Kugelloch ziehen lässt, müsst ihr das Seil nun an beiden Enden etwas ausdünnen. Hat euer Seil eine Seele bzw. einen Kern, legt ihr diesen einfach frei und verknotet dann die beiden Enden. Damit das Seil an den gekürzten Stellen nicht ausfranst, könnt ihr sie mit der Nähmaschine und einem Zickzackstich vernähen oder ein wenig Gewebeband darüber kleben.




Jetzt heißt es, den Knoten zurück ins Loch ziehen. Auch hier könnt ihr euch ein wenig Klebeband zur Hilfe nehmen, denn das sieht man später nicht mehr. Zum Schluss wird die Perle aufgefädelt und der Schlüsselring durchgezogen. Fertig!

Mit einer weiß-blauen Schnur und einem kleinen Stück transparenten Kunststoffschlauch statt einer Perle könnt ihr das Ganze natürlich auch männlich maritim gestalten. Oder ihr nehmt zwei kleinere Korkugeln, ein dünneres Seil und verknotet die Enden. Ich sag doch: hunderte Gestaltungsmöglichkeiten! Schade eigentlich, dass Weihnachten nur einmal im Jahr ist...

Bezugsquellen:
Korkkugeln
Baumwollseil
Metallperle
Metallkappen

Labels:

bildschœnes: EIN SCHLÜSSELGESCHENK

Samstag, 28. November 2015

EIN SCHLÜSSELGESCHENK

Adventskranz? Adventskalender? Papperlapapp, wir steigen heute direkt beim Heiligen Abend ein, genauer gesagt bei dem Teil mit den Geschenken. Was ist das jedes Jahr für ein Krampf! Etwas Schönes soll es sein, ruhig auch ein bisschen praktisch. Keine Socken. Keine Krawatten. Eine Kleinigkeit, nur nicht kleinlich. Gerne selbstgemacht, aber so, dass es keiner sieht. Nicht schon wieder ein Fotokalender. Aber sehr viel aufwendiger sollte es auch nicht sein. Hat ja keiner Zeit, schon gar nicht vor Weihnachten!

Ruhig weiteratmen, es gibt eine Lösung für den ganzen Geschenkeschlamassel: Ein Schlüsselanhänger aus Korkkugeln. Ein bisschen Natur, ein bisschen Blingling und hunderte Gestaltungsmöglichkeiten...



Für das einzig wahre Weihnachtsgeschenk braucht ihr: eine Korkkugel (Ø 40 mm), ein Stück dickes Seil (Ø 4-6 mm, ca. 40 cm lang), einen Schlüsselring, eine Großlochperle und einen Bohrer mit einem Aufsatz, dessen Durchmesser etwas kleiner ist als der eures Seils. Nicht unbedingt notwendig, aber hilfreich sind Gewebe- und Klebeband.


Als Erstes bohrt ihr ein Loch durch die Korkkugel. Achtet darauf, dass ihr den Bohrer senkrecht ansetzt und diese Position während des Bohrens haltet, damit das Loch schön mittig sitzt. Zieht dann das Seil durch. Da das Seil möglichst stramm sitzen sollte und sich keineswegs geschmeidig durchfädeln lässt, empfehle ich euch, ein Ende mit Klebeband zu umwickeln. Mit dem Klebeband und drehenden Bewegungen geht sogar ein Kamel durchs Kugelloch.



Wenn ihr das Seil durchgefädelt habt, kürzt ihr es auf die gewünschte Länge und schneidet bei der Gelegenheit auch den Klebebandteil weg. Denkt beim Kürzen daran, dass ihr noch ein Stück zum Verknoten braucht. Damit sich der Knoten später wieder problemlos in das Kugelloch ziehen lässt, müsst ihr das Seil nun an beiden Enden etwas ausdünnen. Hat euer Seil eine Seele bzw. einen Kern, legt ihr diesen einfach frei und verknotet dann die beiden Enden. Damit das Seil an den gekürzten Stellen nicht ausfranst, könnt ihr sie mit der Nähmaschine und einem Zickzackstich vernähen oder ein wenig Gewebeband darüber kleben.




Jetzt heißt es, den Knoten zurück ins Loch ziehen. Auch hier könnt ihr euch ein wenig Klebeband zur Hilfe nehmen, denn das sieht man später nicht mehr. Zum Schluss wird die Perle aufgefädelt und der Schlüsselring durchgezogen. Fertig!

Mit einer weiß-blauen Schnur und einem kleinen Stück transparenten Kunststoffschlauch statt einer Perle könnt ihr das Ganze natürlich auch männlich maritim gestalten. Oder ihr nehmt zwei kleinere Korkugeln, ein dünneres Seil und verknotet die Enden. Ich sag doch: hunderte Gestaltungsmöglichkeiten! Schade eigentlich, dass Weihnachten nur einmal im Jahr ist...

Bezugsquellen:
Korkkugeln
Baumwollseil
Metallperle
Metallkappen

Labels:

9 Kommentare:

Am/um 29. November 2015 um 08:54 , Blogger Hana Mond meinte...

Hm, wäre ehrlich gesagt gar nicht meins und ich habe auch niemanden im Verwandten- und Bekanntenkreis, den dieser Anhänger als Geschenk begeistern würde ... aber wenn man Leute hat, zu deren Stil das passt, ein nettes Geschenk :)

 
Am/um 29. November 2015 um 09:34 , Anonymous Anonym meinte...

Wieder eine sehr schöne Idee- danke!

 
Am/um 30. November 2015 um 10:45 , Anonymous Pixi meinte...

Super simpel und super schön. Ich wechsle meine Schlüsselanhänger ständig nach Lust und Laune und finde deine Korkvariante sehr hübsch! :)

Liebe Grüße.

 
Am/um 1. Dezember 2015 um 11:03 , Blogger Franzy vom Schlüssel zum Glück meinte...

Oh sehr cool!
Ich bin ja immer für Schlüsselanhängerideen zuhaben (Verschenke selbstgebastelte an meine Kunden.. schlüssel zum glück und so ;) )
Und der ist wirklich WUNDERSCHÖN!
Werd ich mir direkt merken und sicher mal nachbasteln. darf ich ihn dann auch zu werbezwecken nutzen? wäre das Ok für dich?

Viele liebe Grüße

Franzy

 
Am/um 1. Dezember 2015 um 13:32 , Anonymous Tulpentag meinte...

Eine schöne Idee! ♥ Ich mag Kork total gerne. Ich hatte auch mal Holzkugeln als Anhänger. War wunderbar, weil man den Schlüssel in jeder Tasche wieder gefunden hat ;)
Lieben Gruß,
Jenny

 
Am/um 2. Dezember 2015 um 15:51 , Blogger bild schœnes meinte...

Liebe Franzy,

Nachmachen ist hier strengstens erlaubt, also mach damit, wonach dir ist! :)

Viele liebe Grüße
Julia

 
Am/um 2. Dezember 2015 um 15:53 , Blogger bild schœnes meinte...

Und der Korkanhänger schwimmt sogar oben, also sollte man den Schlüssel mal verlieren auf einer Bootstour oder so...;)

Ganz lieben Gruß
Julia

 
Am/um 2. Dezember 2015 um 15:53 , Blogger bild schœnes meinte...

Immer wieder gerne!!!

 
Am/um 2. Dezember 2015 um 15:55 , Blogger bild schœnes meinte...

Ich mag die Kombination aus Kork, Seil und Roségold auch sehr gerne! Und Kork ist vor allem leicht. Eine Holzkugel in vergleichbarer Größe, da hätte man schon zu schleppen...:)

Vielen Dank und lieben Gruß von Julia

 

Kommentar veröffentlichen

Abonnieren Kommentare zum Post [Atom]

<< Startseite