DIE WÜRFEL SIND... | diy

Alea iacta est – wohl einer der wichtigsten Sätze des Lateinunterrichts. Nicht etwa, weil er eine so zentrale Bedeutung für die römische Geschichte hat, sondern weil man ihn auch noch 15 Jahre später immer wieder zum Besten geben kann. Wobei die "gefallenen Würfel" nicht mehr ganz zeitgemäß und schon gar nicht besinnlich sind! Deshalb sind die Würfel heute gebogen, zu einem adventigen Illuminationsobjekt.

Eine gute Nachricht für alle, die sich selbst mal im Biegen versuchen wollen: Es geht einfacher und schneller als das Latinum. Ein bisschen Leim und dann immer Stein auf Stein...In diesem Sinne: Alea flexa est!

Material
- 19 Holzwürfel, 3 x 3 cm
- Holzleim

Hilfsmittel 
- Lineal und Bleistift
- Bohrmaschine mit Holzbohrer, 12 mm
- Schraubzwingen

Schritt 1 
Mit Lineal und Bleistift bei fünf Würfeln auf einer Seite die Mitte markieren. Dazu einfach zwei sich überkreuzende Linien von Ecke zu Ecke ziehen.
Schritt 2 
In die gekennzeichneten Würfel mittig ein 1 cm tiefes Loch bohren. Darauf achten, den Bohrer möglichst gerade zu halten.
Schritt 3
Bei vier gebohrten Würfeln an eine Seite einen ungebohrten Würfel leimen. Zum Zusammenpressen die Schraubzwingen verwenden. Für den oberen Teil des Kerzenbogens an den fünften gebohrten Würfel auf beide Seiten einen ungebohrten Würfel leimen.
Schritt 4
Für die "Zwischenstufen" ohne Kerzen viermal zwei ungebohrte Würfel zusammenleimen. Zum Schluss die Holzwürfelpaare stufenweise zusammenkleben.

Mein Tipp
Wer auf das Bohren verzichten möchte, der schlägt Kerzenstecker oder Nägel mittig in die Holzwürfel. Bei den Nägeln dann nur noch die Köpfe abzwacken und schon können die Kerzen aufgespießt werden.

Labels: , ,

bildschœnes: DIE WÜRFEL SIND... | diy

Mittwoch, 7. Dezember 2016

DIE WÜRFEL SIND... | diy

Alea iacta est – wohl einer der wichtigsten Sätze des Lateinunterrichts. Nicht etwa, weil er eine so zentrale Bedeutung für die römische Geschichte hat, sondern weil man ihn auch noch 15 Jahre später immer wieder zum Besten geben kann. Wobei die "gefallenen Würfel" nicht mehr ganz zeitgemäß und schon gar nicht besinnlich sind! Deshalb sind die Würfel heute gebogen, zu einem adventigen Illuminationsobjekt.

Eine gute Nachricht für alle, die sich selbst mal im Biegen versuchen wollen: Es geht einfacher und schneller als das Latinum. Ein bisschen Leim und dann immer Stein auf Stein...In diesem Sinne: Alea flexa est!

Material
- 19 Holzwürfel, 3 x 3 cm
- Holzleim

Hilfsmittel 
- Lineal und Bleistift
- Bohrmaschine mit Holzbohrer, 12 mm
- Schraubzwingen

Schritt 1 
Mit Lineal und Bleistift bei fünf Würfeln auf einer Seite die Mitte markieren. Dazu einfach zwei sich überkreuzende Linien von Ecke zu Ecke ziehen.
Schritt 2 
In die gekennzeichneten Würfel mittig ein 1 cm tiefes Loch bohren. Darauf achten, den Bohrer möglichst gerade zu halten.
Schritt 3
Bei vier gebohrten Würfeln an eine Seite einen ungebohrten Würfel leimen. Zum Zusammenpressen die Schraubzwingen verwenden. Für den oberen Teil des Kerzenbogens an den fünften gebohrten Würfel auf beide Seiten einen ungebohrten Würfel leimen.
Schritt 4
Für die "Zwischenstufen" ohne Kerzen viermal zwei ungebohrte Würfel zusammenleimen. Zum Schluss die Holzwürfelpaare stufenweise zusammenkleben.

Mein Tipp
Wer auf das Bohren verzichten möchte, der schlägt Kerzenstecker oder Nägel mittig in die Holzwürfel. Bei den Nägeln dann nur noch die Köpfe abzwacken und schon können die Kerzen aufgespießt werden.

Labels: , ,

9 Kommentare:

Am/um 7. Dezember 2016 um 20:17 , Blogger Edith Götschhofer meinte...

Du meine Güte..wie schön ist das denn?
Julia ich bin begeistert über deine tollen Ideen,das ist ein Arbeit die ich gerne machen möchte.
Wo bekomme ich Holzwürfeln..hast du einen Tipp für mich?
L.G.Edith.

 
Am/um 7. Dezember 2016 um 22:16 , Blogger Kjole Pynt meinte...

Wunderschön !
Ich mag die klaren Formen und Farben sehr, auch / weil es bei mir immer ein Schippchen mehr von allem ist.

Klasse,liebe Grüße Eva

 
Am/um 8. Dezember 2016 um 06:38 , Blogger Sunday Roses meinte...

Sieht sehr schön aus...geometrisch, modern und durch das Holz dann doch wieder warm und gemütlich....wunderschön!
Liebe Grüße
Beate

 
Am/um 8. Dezember 2016 um 07:10 , Blogger bild schœnes meinte...

Hallo liebe Edith,

selbstverständlich habe ich einen Tipp für dich! Die Würfel sind eigentlich Bauklötze und ich habe sie online bestellt. Schau doch mal bei tischlerschuppen.de oder bei rakuten.de.

Liebe Grüße und viel Freude beim Basteln
Julia

 
Am/um 8. Dezember 2016 um 16:44 , Blogger Edith Götschhofer meinte...

Vielen Dank für den Tipp.

 
Am/um 9. Dezember 2016 um 01:05 , Blogger Franzy vom Schlüssel zum Glück meinte...

Oh wie schön!
die können den klassischen schwipp-bogen in einem modernen Zuhause problemlos ersetzen.
Ich werd mir auf jeden Fall ein Paar wWrfelchen zusammensetzen
Danke für die toll eidee, liebe Julia!

Viele liebe Grüße

Franzy

 
Am/um 10. Dezember 2016 um 00:03 , Blogger Nica Sotiropoulos meinte...

Wow was für ein genialer Adventskranz! Der gefällt mir richtig gut :-)
Herzlichst Nica

 
Am/um 10. Dezember 2016 um 00:05 , Blogger Nica Sotiropoulos meinte...

Und grad bemerkt, dass das gar keiner ist. Aber das wäre doch auch mal was :-)

 
Am/um 13. Dezember 2016 um 11:11 , Blogger eLLy coloured Wonderland meinte...

Sind die coooool!
Und auf jeden Fall viel zu Schade zum Fallen!
(Hab garnicht gewusst, dass es fertige Holzwürfel zu kaufen gibt...)
Wie kommst du nur immer auf so grandiose Ideen ?!
Liebe Grüße,
eLLy

 

Kommentar veröffentlichen

Abonnieren Kommentare zum Post [Atom]

<< Startseite