Menü

UI TANNENBAUM, UI TANNENBAUM!

Zugegeben, es gibt viele Gründe, die gegen das Selbermachen sprechen. Der Materialaufwand! Wo finde ich Holzkugeln ohne Loch? Warum liegt die Mindestabnahmemenge für Rundstäbe mit abgerundetem Kopf bei 100 Stück? Und wer macht eigentlich die Preisgestaltung für weißen Sprühlack? Der Zeitaufwand! Das Leben an sich ist stressig genug. Wozu also 500 Holzkugeln an einen Strohkranz kleben, wenn man in derselben Zeit so viel Sinnvolleres erledigen kann? Und die notwendige Geduld! Man denke erst gar nicht an Fleiß und Geschick...

Und dann gibt es da Bastelideen, die alles widerlegen. Ideen, für die man eigentlich kein Material braucht, weil man ohnehin alles da hat. Ideen, die schnell und einfach umzusetzen sind – auch für linkische Hände. Ideen, die hunderte Möglichkeiten bieten. Und genau so eine Idee zeige ich euch heute: Tannenbäumchen zum Zusammenstecken!


Weil die Vorrede so lang war, ist die Materialliste dafür umso kürzer: Du brauchst einen Rundstab (Ø 20-25 mm), eine Säge, eine Schneidlade und eine Schraubzwinge. Wenig Material, wenig zu tun: Leg als Erstes den Rundstab in die Schneidlade und säg ein Stück ab – das ist der Baumstamm. Stell das Klötzchen nun aufrecht in die Schneidlade, befestige es mit einer Schraubzwinge und säg dann möglichst mittig einen Schlitz.





Und ab jetzt wird es absolut individuell: Nimm dir bunten Karton, Geschenkpapier, Klebefolie, Tapete, Zeitungspapier, Furnier, Kork oder was auch immer dir gefällt und schneide daraus einen Tannenbaum aus. Als modernes Dreieck oder in der klassischen Zackenform. Steck das Bäumchen in den Schlitz vom Holzklötzchen und merk selbst, wie schön Selbermachen ist!

Aber damit nicht genug, denn die Bäumchen sind eine nachhaltige Allzweckwaffe in Sachen Weihnachtsdekoration. Verwende sie in diesem Jahr zum Beispiel als Tischschmuck oder als Platzkarten für den Festtagstisch. Im nächsten Jahr steht ein Tannenwald auf Regal oder Fensterbrett. Du magst das "Laub" nicht mehr oder es passt nicht zum Farbkonzept? Dann steck einfach ein anderes Bäumchen auf den Stamm!




Obenrum ist immer wichtig, aber weil unter den Baum auch was muss, hier noch einmal die Erinnerung: Mit dem Code "bildschoenes" erhältst du 15 Prozent Rabatt im Shop von Daniel Wellington. Wer heute bestellt, bekommt sein Schmuckstück sehr sicher noch zu Weihnachten. Wer lieber in Ruhe schauen möchte, der hat bis zum 15. Januar Zeit, den Rabattcode einzulösen. Viel Freude – beim Basteln und Shoppen!

Bezugsquellen
Uhr
Etagere

Kommentare:

  1. Liebe Julia,

    zwei Kreative, ein Gedanke ;)
    Habe auch gerade einen DIY-Tannenbaum-Post veröffentlicht...
    Deine Tannen passen perfekt dazu und ich glaube, die werden noch fix nachgemacht für die Weihnachtstafel.
    Gut, dass mein Mann endlich einsah, wie praktisch so eine Sägehilfe ist!
    Kompliment an dich und deine Bäume!
    Stilvoll schön :)

    Liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
  2. Eine fixe und schöne Idee - danke für die Inspiration!
    So eine Schneidelade ist echt ein feines Utensil, ich hab sie auch im Werkzeugkeller.
    Hab einen schönen Abend ... Frauke

    AntwortenLöschen
  3. Tja was soll ich sagen?
    Wie immer gibts kurz und knackig eine vernünftige Anleitung für tolle Selbermach-Sachen (die auch noch schön sind!), hallelujah! ;)
    Liebe Grüße,
    eLLy

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Julia,
    eine tolle Idee! Ich liebe auch einfache Deko, die schnell umzusetzen ist und für die man nicht in 5 Geschäfte rennen muss. Deine Bäumchen sind so variabel, das mag ich sehr!
    Grüße, Isabell

    AntwortenLöschen
  5. Wirklich eine sehr süße Idee. Die Deko ist auch ein wunderschönes Adventsgeschenk. Vielen Dank für die Inspiration.

    Lieben Gruß,
    Linda

    AntwortenLöschen