Menü

Vom Leid mit der Leiter


Die Geschichte der dekorativen Leiter ist eine Geschichte voller Missverständnisse. Ungläubige Blicke und spöttisches Lachen, das sind typische Reaktionen, wenn man den Wunsch nach einer Leiter fürs Wohnzimmer äußert. Auch mit nett gemeinten Angeboten wie "Ich kann dir meine aus dem Keller holen", muss man umgehen können. Bei den Betroffenen führt mangelndes Verständnis für diese Art der Wohnraumverschönerung nicht selten zu ernsthaften Zweifeln an der eigenen Urteilsfähigkeit. Ein Teufelskreis...


...den man nur durchbrechen kann, wenn man an sich und seine Leiter glaubt. Und zum Glück gibt es auch Menschen, die nicht lang nach Sinn und Zweck fragen, sondern "einfach" sechs Löcher in zwei Rundhölzer bohren.


Ich bin jedenfalls sehr glücklich mit meiner Leiter, sie bietet so unglaublich viele Dekorations- und Aufbewahrungsmöglichkeiten! Ja, und wenn es sich irgendwann mal wieder "ausgeleitert" hat, kann man sie immer noch zur Obsternte verwenden. Wenn das nicht den letzten Kritiker überzeugt, dann weiß ich auch nicht. Was meint ihr?

Keine Kommentare:

Schreib mir doch, ich freu mich!