NACH STRICH UND FADEN | diy

Ich weiß gar nicht, was ich schlimmer fände: Wenn mir die Bastelideen zum Thema "Faden" ausgehen oder die passenden Redensarten für den Titel! Noch jedenfalls liegen die Fäden fest in der Hand. Und weil Ostern nicht mehr weit ist, werden sie von dort aus direkt ans Ei drapiert. Das Ergebnis: eine geometrisch geradlinige, aber beileibe nicht unsympathische Osterdekoration.

Kompliziert ist das Ganze nicht, aber es braucht etwas Zeit, weil der Leim zwischendurch trocknen muss. Geduldsfaden? Ich hätte mich nicht gewagt...

Material 
- Ausgepustete und gereinigte Eier
- Extra starkes Nähgarn
- Holzleim oder Stofffestiger

 Hilfsmittel 
- Schere
- Masking Tape
- Feiner Pinsel und ein Schälchen Wasser zum Ausspülen

Schritt 1
Das Fadenende mit etwas Masking Tape auf dem Ei fixieren. Den Faden in die gewünschte Position legen und mit dem Finger spannen.
Schritt 2
Mit dem Pinsel entlang des gespannten Garns dünn Leim auftragen. Stück für Stück vorgehen und den Leim immer wieder trocknen lassen. Zum Schluss die überschüssigen Fadenenden vorsichtig abschneiden.

Mein Tipp
Wer es lieber etwas bunter hat, der nimmt einfach gefärbte Eier und farbiges Garn. Und für eine Extraportion Glanz etwas transparenten Lack aufsprühen.

Labels: , ,

bildschœnes: NACH STRICH UND FADEN | diy

Mittwoch, 15. März 2017

NACH STRICH UND FADEN | diy

Ich weiß gar nicht, was ich schlimmer fände: Wenn mir die Bastelideen zum Thema "Faden" ausgehen oder die passenden Redensarten für den Titel! Noch jedenfalls liegen die Fäden fest in der Hand. Und weil Ostern nicht mehr weit ist, werden sie von dort aus direkt ans Ei drapiert. Das Ergebnis: eine geometrisch geradlinige, aber beileibe nicht unsympathische Osterdekoration.

Kompliziert ist das Ganze nicht, aber es braucht etwas Zeit, weil der Leim zwischendurch trocknen muss. Geduldsfaden? Ich hätte mich nicht gewagt...

Material 
- Ausgepustete und gereinigte Eier
- Extra starkes Nähgarn
- Holzleim oder Stofffestiger

 Hilfsmittel 
- Schere
- Masking Tape
- Feiner Pinsel und ein Schälchen Wasser zum Ausspülen

Schritt 1
Das Fadenende mit etwas Masking Tape auf dem Ei fixieren. Den Faden in die gewünschte Position legen und mit dem Finger spannen.
Schritt 2
Mit dem Pinsel entlang des gespannten Garns dünn Leim auftragen. Stück für Stück vorgehen und den Leim immer wieder trocknen lassen. Zum Schluss die überschüssigen Fadenenden vorsichtig abschneiden.

Mein Tipp
Wer es lieber etwas bunter hat, der nimmt einfach gefärbte Eier und farbiges Garn. Und für eine Extraportion Glanz etwas transparenten Lack aufsprühen.

Labels: , ,

7 Kommentare:

Am/um 15. März 2017 um 20:16 , Blogger Gabi meinte...

...wird nachgemacht, das ist sicher :O)))
Liebe Grüße und ein liebes Danke fürs Teilen !
Gabi

 
Am/um 16. März 2017 um 06:16 , Blogger Sunday Roses meinte...

...das sieht sehr, sehr toll aus...auf die Idee muss man erst mal kommen ;o))!
Liebe Grüße
Beate

 
Am/um 16. März 2017 um 06:53 , Blogger Kebo homing meinte...

Die sind so schön geworden, ich würde sie sofort nachmachen, wenn ich die Geduld dazu hätte ;-)
Ganz liebe Grüße,
Kebo

 
Am/um 17. März 2017 um 20:38 , Blogger shabbylinas welt meinte...

Das sieht total klasse aus!!!!! Dazu hätte ich glaube ich keine Geduld.

liebe Grüße
Nicole

 
Am/um 20. März 2017 um 21:02 , Anonymous Maren meinte...

Du schaffst es immer so tolle DIYs zu machen, die auch noch perfekt stimmig zum Schwarz-Weiß Gesamtbild passen :) Wirklich toll ich bin immer wieder beeindruckt!

 
Am/um 31. März 2017 um 08:18 , Blogger Seepferdchen-Design meinte...

Eine so schöne Idee, Danke fürs Teilen.
Wie bekommst Du denn die Löcher so schön rund in die Eier?
Kreative Grüße
Dörthe

 
Am/um 31. März 2017 um 08:30 , Blogger bild schœnes meinte...

In dem Fall sind das gekaufte und schon ausgepustete Gänseeier. Wenn du das selbst machen möchtest, helfen dir vielleicht diese Beiträge weiter: http://bildschoenes.blogspot.de/2014/03/eierausblasen.html?m=1 oder http://bildschoenes.blogspot.de/2015/03/eier-bohren-fraesen.html?m=1#more&_a5y_p=5047823

Liebe Grüße von Julia

 

Kommentar veröffentlichen

Abonnieren Kommentare zum Post [Atom]

<< Startseite